ISO 9001:2015

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

Gründe dafür

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

  • DIN EN ISO 9001 ist Mindestanforderung an Qualität für immer mehr Kunden

  • Auch in gesamtwirtschaftlich schwächeren Jahren - durch Lieferantenüberschuss - Lieferant bleiben

  • Umsätze und Erträge durch größeres mögliches Kundenspektrum steigern

  • Risikominimierung durch geplante interne/externe Überprüfungen

  • Prozessoptimierung durch kennzahlenbasierende Fehleranalyse

  • Kostenreduktion durch das Erkennen von Schwachstellen

  • Imagegewinn und steigende Kundenzufriedenheit

Der Preis

Relevant für die Kosten Ihrer Beratung 

  • Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter
  • Einstufung Ihrer Firma (mit/ohne Entwicklung, mit/ohne Messmittel)
  • Branche in der Sie tätig sind
  • Anzahl Ihrer Standorte welche für die ISO relevant sind
  • Bereits vorhandene Dokumente
  • Wahl der Zertifizierungsstelle

 Die Erstellung eines Gesamtkonzepts ist für jemanden der sich nicht regelmäßig damit beschäftigt ein enormer Aufwand, stört für längere Zeit den gesamten Unternehmensablauf, verursacht unnötig Stress und kostet unterm Strich mehr als eine Unterstützung.


Gerne erstellen wir Ihnen nach einem kostenlosen Beratungsgespräch ein Angebot


Das Thema Zertifizierung nach einem Qualitätsmanagementkonzept wird für zukünftige Lieferanten immer relevanter werden. Wir bieten schnelle und kostengünstige Varianten - von Praktiker für Praktiker - speziell für KMU´s an.


Eine für Sie maßgeschneiderte Outsourcing-Variante spart Ihnen Zeit, Ärger sowie Kosten und lässt Ihren Fokus auf wesentlicheren Dingen.


Der Ablauf

Der Weg zur erfolgreichen Zertifizierung

  • Stufe 1 - Unverbindliches Beratungsgespräch und Aufnahme der nötigen Informationen
  • Stufe 2 - Wir erstellen Ihre Dokumente, Handbücher und Formulare
  • Stufe 3 - Erklären der Dokumente und evtl. letzter Feinschliff
  • Daraufhin folgt nur mehr das sensibilisieren der betroffenen Mitarbeiter und anschließend die Zertifizierung.


Die Zeit

Wie sieht es mit dem Aufwand aus

  • Ein halber Tag für die gemeinsame Datenaufnahme
  • Größenabhängig dann der Aufwand für die Erstellung Ihres Konzeptes bei uns im Haus
  • Danach noch ein halber Tag um Ihnen das System zu erklären
  • Sollte es mal etwas dringender sein, bieten wir auch SOS Varianten an.

NEWS

Neues und Wissenswertes

  • Upgrade Audit auf ISO 9001:2015, alte Versionen verlieren mit September 2018 Ihre Gültigkeit
  • Zertifizierung nach einem Management System gewinnt für Kunden immer mehr an Bedeutung
  • ISO 9001:2015 das Managementsystem mit der höchsten Akzeptanz
  • Besteht bereits seit über 30 Jahren

Informationen

Die neue ISO ist sehr stark in den strategischen und taktischen Bereich gegangen und entwickelt sich immer mehr zum Managementtool und lässt auch die Hauptverantwortung dort, was natürlich auch sinnvoll ist. Auch das Thema Risikomanagement ist bereits sehr tief verwurzelt. In einem recht volatilen Markt, der auch durch Verdrängung geprägt ist, ist das Befassen mit der zukünftigen Entwicklung natürlich ein immer wesentlicherer Punkt geworden. Auch in Zukunft wird in diese Richtung mehr und mehr aufgebaut werden.

Auch wenn man sich aus Kostengründen nicht ISO zertifizieren lassen sollte, wäre es sinnvoll sich das ISO-System als Richtlinie heranzunehmen. Den nur wenn man ein Bewusstsein über sein Unternehmen entwickelt und sich mit möglichen Chancen und Risiken befasst, kann man langfristig erfolgreich sein bzw. bleiben. Da der Erfolg ja sicherlich im Interesse von jedem Unternehmer ist und die Punkte welche die ISO fordert sicherlich erfolgsentscheidend sind, hat man dadurch eigentlich keinen Mehraufwand und die Zertifizierung ist lediglich eine Selbstkontrolle von einem Außenstehenden.

Mit dem Zertifikat ist dann aber auch für jeden Externen klar, dass dieses Qualitätsmindestmaß - welches gefordert wird - auch erfüllt ist und ein tadelloser und durchdachter Ablauf damit wahrscheinlicher ist.

Die Forderung der Zertifizierung nach dieser Qualitätsnorm wird auch von immer mehr Firmen als Grundvoraussetzung für ihre Lieferanten definiert. Somit müssen sich Kunden weniger Gedanken über den bestehenden bzw. über den werdenden Lieferanten machen und übergeben diese Verantwortung an die Zertifizierungsstelle.

Den die Zertifizierung bescheinigt einen kontrollierten, durchdachten, strukturierten und risikobasierten Ablauf nach dem ISO-System. Auch die Kontrolle der Einhaltung dieser erfolgt durch die Auditoren und muss daher nicht von den einzelnen Unternehmen selber erfolgen. Dies ist ein Outsourcen von Verantwortung und zu gleich eine Arbeitsersparung.


Die ISO 9000ff Familie

Dies ISO 9000ff Familie gliedert sich in mehrere Bereiche.

  • ISO 9000: Dies ist der Bereich der Begrifflichkeiten. Hier werden die einzelnen Definitionen erklärt.

  • ISO 9001: Dies ist die Grundlegende QM-Norm. Hier werden die normativen Grundsätze gestellt, nach dieser zertifiziert man sich.

  • ISO 9004: Ist ein Leitfaden zur ständigen Verbesserung, ähnlich - wenn auch stark abgespeckt - wie ein TQM-System. Es kann als Zusatz zur ISO 9001 verwendet werden, ist jedoch nicht zertifizierbar.

  • ISO 19011: Ist ein Leitfaden für interne Audits. Die ISO 9001 verweist teilweise auf diese Norm, sie setzt sie aber nicht voraus.


Der Ablauf der Zertifizierung

Die Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2015 erfolgt in drei Schritten:

  1. Vorbereitung: In diesem Schritt erhält man Informationen zum Ablauf und bereitet sich auf die Zertifizierung vor. Hier erfolgt auch die Überprüfung auf Richtigkeit und Plausibilität der Managementdokumente. Es gibt anschließend eine Auswertung über erforderliche Schritte.

  2. Audit (Stufe 1): Hier werden alle Bereiche überprüft und bewertet, jedoch vorerst am Papier. Unter anderem auch die Reife und die Planung des Managementsystems für das Zertifizierungsaudit der Stufe 2.

  3. Zertifizierungsaudit (Stufe 2): Spätesten 6 Monate nach dem Stufe 1 Audit erfolgt das letztendliche Zertifizierungsaudit. Hier werden alle Bereiche mit den betroffenen Mitarbeitern gemeinsam kontrolliert. D.h., es ist eine Überprüfung der gesamten Wertschöpfungskette. Hier werden die Stärken und Schwächen ausgewertet und in einem Bericht erfasst.

Nach einer erfolgreichen Zertifizierung erhält man das Zertifikat welches eine Gültigkeit von 3 Jahren hat.

Voraussetzung für die 3 Jahre Gültigkeit ist jedoch das jährlichen Überwachungsaudit. Nach dem Ablauf der 3 Jahre steht dann wieder ein Rezertifizierung- bzw. Wiederholungsaudit an.

Möchten Sie uns kontaktieren?